Freiwilligendienst 2018-06-08T08:58:54+00:00

FREIWILLIGENDIENST

Etwa 60 Freiwillige – Frauen und Männer verschiedenen Alters – spenden ihre Zeit und leisten Einsätze in den Spitälern Münsterlingens. Sie erbringen über 4500 Einsatzstunden pro Jahr. Unsere Freiwilligen erwarten keine finanzielle Abgeltung ihrer Arbeit, sondern Gewinn an Erfahrung und Sozialkompetenz in der Begegnung mit Patientinnen und Patienten.

Die Spitäler kommen für die Weiterbildungskosten der Freiwilligen und deren Reisespesen nach und von Münsterlingen auf. Bevor jemand zu Freiwilligeneinsätzen kommt, klärt die Leitung der Koordinationsstelle Motivation und Eignung

in einem ausführlichen Gespräch und an individuellen Schnuppertagen in der praktischen Arbeit. Nach Möglichkeit wählen die Freiwilligen die Art ihrer Einsätze. Sie können dazu auch eigene Vorstellungen und zusätzliche Ideen einbringen.

Freiwillige unterstehen genau wie Mitarbeitende der Spitäler der Schweigepflicht. Sie haben jedoch keine Einsicht in Patientendaten. In einem Sozialzeitausweis wird den Freiwilligen die von ihnen geleistete Arbeit für die Gesellschaft dokumentiert. Dieser kann als Teil des persönlichen Portofolios gelten.

0
Freiwillige Männer und Frauen
0
Einsatzstunden pro Jahr
0
Tage im Jahr

FÜHRUNG

Die Führung des Freiwilligendienstes ist eine vernetzte Tätigkeit. Sie umfasst Auswahl, Vorbereitung, Betreuung und Weiterbildung der Freiwilligen sowie deren Einsatzplanung. Deswegen haben wir sie professionalisiert.

Mensch & Spital führt seinen Freiwilligendienst mit Sonja von Kampen, einer diplomierten Psychologin. Sie ist mit 50 Stellenprozenten vom Verein Mensch & Spital angestellt.

Ihre Arbeit wird unterstützt von der Pflegefachfrau Susanne Klingenfuss, die vom Kantonsspital dem Freiwilligendienst mit 30 Stellenprozenten zur Zusammenarbeit zugewiesen ist.

Professionell geführte Freiwilligenarbeit ist kostbar und darf auch kosten. Dem Verein erwachsen so CHF 60’000 an jährlichen Lohnkosten.

KOORDINATION

Mensch & Spital führt die Freiwilligenarbeit aus der Koordinationsstelle. Ein offener Raum im Eingangsbereich des Kantonsspitals funktioniert als Drehscheibe des Freiwilligendienstes. Hier läuft alles zusammen, werden die Bedürfnisse von Patientinnen und Patienten entgegengenommen, Einsätze geplant, organisiert, geführt und verarbeitet. Hier beginnen und enden sie.

Die Koordinationsstelle ist ein freundlicher, jederzeit zugänglicher, oft sehr belebter, zuweilen auch stiller Raum. Er lädt auch zum Verweilen ein. Hier ist Mensch & Spital sicht- und ansprechbar.

Erreichbarkeit der Koordinationsstelle:
Montag bis Freitag: 8.30 bis 11.30 Uhr
Telefon: 071 686 26 50 (übrige Zeit Anrufbeantworter)
freiwilligenarbeit@mensch-und-spital.ch

PARTNERSCHAFT

Die Partner unseres Dienstes sind die Freiwilligen, das professionelle Team der Koordinationsstelle, die Mitarbeitenden in Bereichen und Diensten der beiden Spitäler und natürlich die Patientinnen und Patienten.

Wir begegnen aber auch ihren Familienangehörigen und weiteren Besuchern in den Spitälern als Partner, die sich an uns wenden können.

Das Kantonsspital und die Psychiatrische Klinik haben dem Verein Mensch & Spital die Führung des Freiwilligendienstes übertragen. Ein jährlich mit den Direktoren der beiden Häuser erneuerter Vertrag regelt die Aufgabe, die Rechte und Pflichten. Sie unterstützen uns nach Kräften auf der Grundlage gegenseitigen Vertrauens.

Wichtige Kontakte pflegen wir zu Freiwilligendiensten anderer Spitäler und zu Benevol St.Gallen und Benevol Thurgau, das uns Weiterbildungskurse und Anbindung an eine Dachorganisation gewährt.